Auf dem Hallenturnier in Vreden konnte George Catalin Bors vom RuF Rhede-Krommert fünf Platzierungen und einen Sieg erzielen. In der A**-Springpferdeprüfung ließ er der Konkurrenz im Sattel von Festival CH keine Chance und siegte mit der Wertnote 8,40. In der zweiten Abteilung wurde er mit Special White Lady Fünfter.

Im L-Springen verpasste der Bereiter aus dem Stall Könemann den Sieg nur knapp und durfte dank einem schnellen fehlerfreien Ritt die Silberschleife entgegennehmen. Im stark besetzten M*-Springen belegte er mit Conrad den 6. Platz.

Auch Vereinskollegin Anna Möllenbeck zeigte sich mit Candela von ihrer besten Seite. In zwei L-Springen belegte das eingespielte Paar jeweils den 4. Platz. In einer Springprüfung mit steigenden Anforderungen der Klasse L freute sich die Amazone über den 9. Platz.

2. Abteilung 1. Platz George Catalin Bors Festival CH 8,40
Springpferdeprüfung Kl. L 8. Platz George Catalin Bors Meradora 7,80
Springprüfung Kl. L 2. Platz George Catalin Bors Chin Pleasure 0/44,10
Springprüfung Kl. M* 6. Platz George Catalin Bors Conrad 0/49,46
Springprüfung Kl. L 4. Platz Anna Möllenbeck Candela 0/52,15
Stilspringprüfung Kl. L 4. Platz Anna Möllenbeck Candela 8,2
Springprüfung mit steig. Anf. Kl. L 9. Platz Anna Möllenbeck Candela 0/55,62

Die Reiter des RuF Rhede-Krommert haben auf verschiedenen Turnieren viele Schleifen gesammelt.

Xanten

Frank Nachtigall startete mit Adventure auf dem Turnier in Xanten. Im stark besetzten S*-Springen blieb er sowohl im Normalparcours, als auch im Stechen fehlerfrei und belegte den 10. Platz. Luisa Rose überzeugte mit Carlos im L-Springen und wurde Sechste.

Springprüfung Kl. S* mit Stechen 10. Platz Frank Nachtigall Adventure 0/58,60
Springprüfung Kl. L 6. Platz Luisa Rose Carlos 0/55,08
Legden

In Legden konnte sich George Catalin Bors insgesamt sechsmal platzieren. Im M**-Springen belegte er in beiden Abteilungen jeweils den 5. Platz. Sowohl mit Koblenz S, als auch mit A Colourful Life SB leistete er sich lediglich zwei Zeitfehler. In der Springpferdeprüfung der Klasse A* wurde er auf Festival CH mit der Wertnote 8,30 und dem 3. Platz belohnt. Mit Special White Lady folgte er auf dem 4. Platz (8,00). Alina Ptok freute sich im L-Stilspringen über die Wertnote 7,20 und den 10. Platz.

Springprüfung Kl. M** 5. Platz George Catalin Bors Koblenz S 2/70,68
2. Abteilung 5. Platz George Catalin Bors A Colourful Life SB 2/71,17
Springpferdeprüfung Kl. A* 3. Platz George Catalin Bors Festival CH 8,30
4. Platz George Catalin Bors Special White Lady 8,00
Springpferdeprüfung Kl. L 9. Platz George Catalin Bors Koblenz S 8,10
Springpferdeprüfung Kl. A** 6. Platz George Catalin Bors Special White Lady 8,00
Stilspringprüfung Kl. L 10. Platz Alina Ptok Casdeen Z 7,20
Wesel

Anna Amaral da Cruz hatte Bon Joli Coeur auf dem Turnier in Wesel-Obrighoven gesattelt. Die L*-Dressur beendete sie als Neunte.

Dressurprüfung Kl. L* 9. Platz Anna Amaral da Cruz Bon Joli Coeur 6,80

Viktoria Weyers vom RuF Rhede-Krommert hat bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren-Vielseitigkeitsreiter (DJM) nur knapp einen Medaillenrang verpasst und den hervorragenden 4. Platz belegt. Auf dem traditionsreichen Veranstaltungsgelände im niedersächsischen Luhmühlen kämpfte die Rhederin bei bestem Wetter gemeinsam mit den besten deutschen Vielseitigkeitsreitern in der Altersklasse bis 18 Jahre um den gegehrten Titel. Nach der Corona-bedingt nur kurzen Vorbereitungsphase mit lediglich zwei absolvierten CCI2*S-Prüfungen in Langenhagen  und in Hamm-Rhynern, war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nun der Höhepunkt der Saison.

Zu bewältigen hatten die knapp 80 Teilnehmer eine CCI2*-L Vielseitigkeitsprüfung. Diese startete am Freitag mit der Dressuraufgabe, welche das Paar mit Bravour bewältigte und sich damit auf dem 2. Platz einsortieren konnten. Nach diesem vielversprechenden Start ging es am nächsten Tag auf die Geländestrecke in der Lüneburger Heide. Dort mussten 28 Geländesprünge auf einer Strecke von über 4 Kilometern in der vorgeschriebenen Zeit von knapp acht Minuten absolviert werden. Auch hierbei meisterte das Paar die Strecke fehlerfrei und blieben mit  7:41 Minuten innerhalb der vorgeschriebenen Zeit, sodass die 17-Jährige weiterhin auf dem Silberkurs lag. Am Sonntag stand dann der entscheidende letzte Prüfungsteil an. Dort gingen im Springstadion in Luhmühlen vor beeindruckender Kulisse die verbliebenen 56 Teilnehmer in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen Platzierung an den Start. Als vorletztes Paar galt es nun möglichst ohne Fehler durch den anspruchsvoll gebauten Parcours zu kommen.

Leider unterlief dem Paar ein Abwurf, der schließlich die Silbermedaille kostete. Trotzdem ist die talentierte Amazone „einfach super happy“, bei ihrer DM-Premiere so gut durchgekommen zu sein. „Vorher haben wir nur gesagt, reite ordentlich durch und gib dein Bestes“, verriet sie. Besonders dankbar ist die Reiterin über die gute Vorbereitung durch ihre Dressurtrainerin Jutta Zimmermann und den Spring- und Vielseitigkeitstrainer Klemens Nachtigall.

Deutsche Juniorenmeisterin wurde Greta Busacker vom RV Roxel, vor Ben Philipp Knaak und Kaya Thomsen aus Schleswig-Holstein.

Am vorherigen Wochenende war Viktoria Weyers ebenfalls sehr erfolgreich im Sattel unterwegs. Auf dem Turnier in Ennepetal gewann sie mit der Wertnote 8,10 souverän ein L-Stilspringen.

Beim Bundesvierkampf, der am Wochenende beim RV Appelhülsen ausgetragen wurde, verbuchten die westfälischen Vierkämpfer grandiose Erfolge auf ganzer Linie. Sie gewannen Gold und Silber beim Bundesvierkampf auf Ebene der Klasse A und jubelten über Gold und Bronze beim Nachwuchsvierkampf. Dieser wurde auf E-Niveau ausgetragen.

Beim Bundesvierkampf und Nachwuchsvierkampf treten die besten Vierkämpfer der Landesverbände gegeneinander an. Bei diesem Mannschaftssport ist die Gesamtleistung des Teams in den vier Teildisziplinen Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen entscheidend.

Als gastgebender Verband durfte Westfalen in diesem Jahr jeweils zwei Teams stellen.

Reiterlich vorbereitet wurden diese von Klemens Nachtigall, dem Trainer des RuF Rhede-Krommert, der die Mannschaften gemeinsam mit Mannschaftsführerin Christa Middendorf vorstellte. Uschi Mersch-Hebing, Sportlehrerin am Bocholter St. Josef-Gymnasium, hatte das Lauf- und Schwimmtraining übernommen. Sie freute sich besonders, dass ihre Schützlinge in diesen beiden Disziplinen diesmal so gut wie nie abschnitten. Das Duo engagiert sich bereits seit 15 Jahren für die westfälischen Vierkämpfer und wurde in diesem Jahr mit insgesamt vier Medaillen belohnt.

Im Goldteam „Westfalen II“ des Bundesvierkampfes liefen, schwammen und ritten Sina Brügger (RV St. Hubertus Ascheberg), Johanna Henrichs (ZRFV Schloß-Holte), Amelie Tönnissen (RFV Lüdinghausen) und Johann Vogt (RV Nethegau Brakel). Silber gewann das Team „Westfalen I“. Hierzu gehörten Ann-Madeleine Cordes (RV St. Hubertus Wolbeck), Maya Gretenkord (ZRFV Schwerte), Alessia Meier (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft) und Fiona Mönsters (ZRFV Coesfeld-Lette). Reservereiterin war Lea Thiemann. Sina Brügger strahlte darüber hinaus über ihren Sieg in der Einzelwertung.

Beim U14-Nachwuchsvierkampf (Klasse E) gewannen Lale Brinkmeier (RFV Hille), Zoe Maria Czerwonka (RFV Wickede-Asseln-Sölde), Mia Ketteler (RFV Barlo-Bocholt) und Marla Moderegger (RFV Lüdinghausen) das bundesweite Championat.

Zum westfälischen Bronze-Team zählten Lukas-Wilhelm Sühling vom RuF Rhede-Krommert, Sophia Hanning (RV Nottuln), Lena-Sophie Jankord (RV St. Georg Saerbeck) und Judith Peter (ZRFV Coesfeld-Lette). Reservereiterin war Mayla Lynn Langer, ebenfalls vom RuF Rhede-Krommert. Lukas-Wilhelm Sühling freute sich in der Teilprüfung Springen über die Wertnote 8,00 und den 8. Platz.

Bereits im April hatte auf dem Hof Klemens Nachtigall ein Vorbereitungslehrgang stattgefunden. Coronabedingt wurde der anschließend geplante Bundesvierkampf auf das vergangene Wochenende verschoben. Daher kamen alle westfälischen Vierkämpfer kürzlich erneut in Krommert zusammen, um bestmöglich trainiert in Appelhülsen anzutreten. Dass sich diese intensive Vorbereitung ausgezahlt hat, zeigt das höchst erfolgreiche Abschneiden der westfälischen Teilnehmer.

 

Unser PonyPower Team vom KRV Borken war am vergangenen Wochenende zur Goldenen Schärpe Ponys in Höven.
Als Deutschlandpreis der Ponyreiter ist es ein bundesweiter Vergleichswettkampf auf E-Niveau, zu welchem neben Dressur,
Springen und Gelände auch die Theorie und das Vormustern gehören.  Unsere junge Mannschaft beendete nach soliden
Leistungen den Wettkampf auf dem 11. Platz von insgesamt 24 Mannschaften. Das Team des Kreisreiterverbandes Borken,
vorgestellt von unserem Trainer Klemens Nachtigall,bestand aus Marla Klümper mit Cäsar (RV Velen), Lynn Schulze-Wext
mit Quick Step (ZRFV Epe), Pia-Sophie Bichel mit Chocolate Noir, Lukas Wilhelm Sühling mit Dainy, Mayla Lynn Langer
mit Zino (alle drei RuF Rhede-Krommert).

Nach vielen neuen Erfahrungen in einem solchen Wettkampf für das Team, freuten wir uns vor allem über die Leistung von
Lukas und Dainy, die mit einer Wertnote von 8,7 den Geländeritt für sich entscheiden konnten.

Die Mannschaft des RuF Rhede-Krommert konnte am Wochenende bei den Mannschaftskreismeisterschaften, die beim ZRFV Borken ausgetragen wurden, die Silbermedaille gewinnen.

Sabrina Mölders auf Leonardo, Theresa Arentz auf Captain Sharky, Janne Frida Nachtigall auf Ganieus und Alica Nienhaus auf Beat of my heart starteten am Samstagnachmittag mit guten Leistungen in der Mannschaftsdressurprüfung vielversprechend in den Wettbewerb. Hinter der späteren Siegermannschaft des ZRFV Gescher lag das Team von Mannschatsführerin Cosima Hansen vor der Mannschaftskür auf dem 2. Platz. In dieser begeisterten die vier jungen Reiterinnen am Samstagabend das Borkener Publikum und das Richterteam mit ihrer anspruchsvoll gestalteten und harmonisch vorgestellten Kür zu mitreißenden  Klängen aus Film und Fernsehen. Auch in dieser Teilprüfung belegte das Team hinter den Reitern aus Gescher den 2. Platz.

Am Sonntag standen abschließend zwei Springprüfungen der Klasse A** auf dem Programm. Neben Janne Frida Nachtigall und Theresa Arentz gingen hier Frank Nachtigall und Anna Möllenbeck an den Start. In beiden Springprüfungen behielten die Reiter starke Nerven und leisteten sich keinen Abwurf. Damit sicherte sich das Team am Ende den Vizekreismeistertitel vor dem RV Rhede und  vier weiteren Mannschaften aus dem Kreisreiterverband Borken.

Besonderen Grund zur Freude gab es für Janne Frida Nachtigall. Sie wurde dank einer tollen Leistung im Dressurviereck (Wertnote 7,30) und zwei fehlerfreien Ritten im Springparcours Siegerin in der Einzelwertung.

Auch in den Rahmenprüfungen konnten sich die Krommerter Reiter vorne platzieren. Im L-Stilspringen platzierte sich Yannick Busch im Sattel von Airport auf dem 3. Platz. Jule Ueffing wurde mit A Colourful Life SB Vierte.  Anna Möllenbeck wurde in der A-Dressurreiterprüfung auf Viktor mit der Wertnote 7,50 und dem 3. Platz belohnt. Nachwuchsreiterin Marie Bongartz freute sich auf Mandy Special über den 2. Platz im Reiterwettbewerb.

Krichhellen

Frank Nachtigall startete zudem auf dem Springturnier in Kirchhellen. Mit seinem Erfolgspferd Adventure verpasste er den Sieg in der stark besetzten Springprüfung der Klasse M* nur knapp und wurde Zweiter. In einem weiterem M**-Springen belegte das Paar den 3. Platz. Auf Cosmos beendete er die L-Springpferdeprüfung dank der Wertnote 8,20 als Sechster.

Gut Hohenkamp

Auf dem Gut Hohenkamp in Dorsten fand in der vergangenen Woche ein Late-Entry Springturnier statt. George Catalin Bors vom RuF Rhede-Krommert konnte hier insgesamt sechs Platzierungen erzielen.

In der M*-Springpferdeprüfung belegte er im Sattel von Koblenz dank der Wertnote 8,00 den 2. Platz. Mit Conrad und Meradora folgte er auf den Rängen sechs und sieben (Wertnoten 7,50 und 7,40). In der L-Springpferdeprüfung gewann er auf Koblenz ebenfalls die Silberschleife (8,10). Mit Meradora wurde er Siebter (7,80) . Auch in der A**-Springpferdeprüfung konnte der Bereiter aus dem Stall Könemann vorne mitmischen. Dank der Wertnote 7,90 reichte es mit Special White Lady für den 3. Platz.

Springpferdeprüfung Kl. A** 3. Platz George Catalin Bors Special White Lady 7,90
Springpferdeprüfung Kl. L 2. Platz George Catalin Bors Koblenz 8,10
7. Platz George Catalin Bors Meradora 7,80
Springpferdeprüfung Kl. M* 2. Platz George Catalin Bors Koblenz 8,00
6. Platz George Catalin Bors Conrad 7,50
7. Platz George Catalin Bors Meradora 7,40

Deutsche Meisterschaft der Ponyvielseitigkeitsreiter

Im brandenburgischen Wahlsdorf-Liepe fand am Wochenende die deutsche Meisterschaft der Ponyvielseitigkeitsreiter statt.

Linn Marie Schlütter vom RuF Rhede-Krommert feierte im Sattel von Rathcline Dream einen beachtlichen Erfolg und beendete die Meisterschaftswertung auf dem 6. Platz. Ausgetragen wurde eine CCIP2* Vielseitigkeitsprüfung.

Bereits im Dressurviereck zeigte die 14-jährige Reiterin eine vielversprechende Leistung, die mit einem Endergebnis von 69,32% und dem 8. Platz belohnt wurde. Den anspruchsvollen Geländeritt mit einer Gesamtlänge von fast 3,50 km und 23 Hindernissen absolvierte das eingespielte Paar souverän und musste lediglich einige Zeitstrafpunkte hinnehmen. Im abschließenden Springparcours kam ein Hindernis- und ein Zeitfehler hinzu.

Deutsche Meisterin der Ponyvielseitigkeitsreiter wurde Jule Krueger aus Hamburg vor Linn Zepke vom RV Gustav Rau Westbevern. Bronze ging an Carlotta Müller aus Hitzhusen.

 

Gut Hohenkamp – Dorsten

Jutta Zimmermann vom RuF Rhede-Krommert hat auf dem Dressurturnier auf dem Gut Hohenkamp in Dorsten einen tollen Erfolg gefeiert. In der anspruchsvollen S***-Dressurprüfung bewies sie im Sattel von First Step, dass sie mit international erfolgreichen Dressurreitern wie dem späteren Sieger Patrick Kittel, auf Augenhöhe mithalten kann. Mit einem Endergebnis von 69,30% belegte das Paar den 4. Platz.

Dressurprüfung Kl. S*** 4. Platz Jutta Zimmermann First Step 69,30% Sieger Patrick Kittel

Langenhagen

Viktoria Weyers nahm mit ihrer Erfolgsstute Lariostea in Langenhagen an einer CCI**-Vielseitigkeitsprüfung teil. Nach der Dressur lag sie innerhalb eines starken Starterfeldes von 60 Teilnehmern mit 25,2 Punkten auf dem 7. Rang. Anschließend galt es den Springparcours zu absolvieren, den das Paar mit einem Hindernisfehler beendete und dadurch auf den 11. Rang zurückfiel. Der anschließende Geländeritt mit 2,9 km Länge und 21 Hindernissen gelang der erfolgsverwöhnten Amazone fehlerfrei in der vorgegebenen Zeit, sodass sie den Wettbewerb schließlich mit dem hervorragenden 6. Platz in der Gesamtwertung beendete.

Besonders erfreulich war für die talentierte Reiterin die anschließende Nachricht des Landesverbandes Westfalen, dass sich das Paar für die Deutsche Meisterschaft der Junioren Vielseitigkeitsreiter qualifiziert hat. Diese werden Anfang Oktober auf dem traditionsreichen Veranstaltungsgelände in Luhmühlen ausgetragen.

Haltern-Lippramsdorf

Sabrina Mölders war auf dem Turnier in Haltern-Lippramsdorf am Start. Mit Leonardo gewann sie die A*-Dressur mit der Wertnote 7,80. Ihre Tochter Joyce Mölders hatte Nesquik gesattelt und verpasste den Sieg in der E-Dressur mit der Wertnote 7,00 nur knapp und wurde Zweite.

Dressurpferdeprüfung Kl. A 8. Platz Jana Hiebing Hesselteichs Lucky Ones Best 7,10
Dressur-Wettbewerb Kl. E 2. Platz Joyce Mölders Nesquik 7,00
Dressurprüfung Kl. A* 1. Platz Sabrina Mölders Leonardo 7,80

Reken

Auch in Reken gab es für die Krommerter Reiter viele Schleifen.

Frank Nachtigall feierte auf Adventure einen beachtlichen Erfolg im stark besetzten S*-Springen. Er blieb sowohl im Normalparcours, als auch im Stechen fehlerfrei und wurde Zweiter. Im M*-Springen wurde das Paar Fünfter. Im Sattel von Nachwuchsspringpferd Cornelius siegte er mit der Wertnote 8,30 in der A**-Springpferdeprüfung.

George Catalin Bors, Bereiter aus dem Stall Könemann, platzierte sich mit verschiedenen Pferden insgesamt sechsmal in verschiedenen Springpferdeprüfungen. In der M*-Springpferdeprüfung erhielt er auf Conrad für seine harmonische Vorstellung die Wertnote 8,60 und die Silberschleife. Mit Koblenz S reichte es dank der Wertnote 8,40 für den 4. Platz.

In der E-Dressur freute sich Mayla Lynn Langer auf Zino über die Wertnote 7,90 und den 3. Platz. Joyce Mölders folgte auf dem 6. Platz.

Stark waren auch die Auftritte von Theresa Arentz mit Captain Sharky. In der A-Dressurreiterprüfung wurde sie Fünfte. Im A*-Stilspringen platzierte sie sich auf dem 4. Rang. Im L-Stilspringen reichte es für den 8. Platz.

Anna Amaral da Cruz glänzte auf Bon Joli Coeur im Dressurviereck. In der L-Dressurreiterprüfung wurde sie mit der Wertnote 7,20 und dem 6. Platz belohnt. In der L*-Dressur wurde das Paar Neunte.

Dressurreiterprüfung Kl. L* 6. Platz Anna Amaral da Cruz Bon Joli Coeur 7,20
Dressurprüfung Kl. L* 9. Platz Anna Amaral da Cruz Bon Joli Coeur 6,70
Dressurreiterprüfung Kl. A 5. Platz Theresa Arentz Captain Sharky 7,70
Stilspringprüfung Kl. A* 4. Platz Theresa Arentz Captain Sharky 7,80
Stilspringprüfung Kl. L 8. Platz Theresa Arentz Captain Sharky 7,60
Punktespringprüfung Kl. L 4. Platz George Catalin Bors Chin Pleasure 44 Punkte / 47,58
Springpferdeprüfung Kl. M* 2. Platz George Catalin Bors Conrad 8,60
4. Platz George Catalin Bors Koblenz S 8,40
Springpferdeprüfung Kl. A* 7. Platz George Catalin Bors Festival CH 7,50
Springpferdeprüfung Kl. A** 7. Platz Frank Nachtigall Salinero 7,60
10. Platz George Catalin Bors Festival CH 7,50
2. Abteilung 1. Platz Frank Nachtigall Cornelius 8,30
Springpferdeprüfung Kl. L 5. Platz Frank Nachtigall Salinero 7,90
2. Abteilung 4. Platz George Catalin Bors Meradora PS 8,00
Dressurprüfung Kl. E 3. Platz Mayla Lynn Langer Zino 7,90
6. Platz Joyce Mölders Nesquik 7,70
Springprüfung Kl. M* 5. Platz Frank Nachtigall Adventure 0/51,84
Springprüfung Kl. S* m. Stechen 2. Platz Frank Nachtigall Adventure 0/40,10
Stilspringprüfung Kl. A* 8. Platz Mia Schlütter Enjoy I 7,40
Dressurprüfung Kl. A* 10. Platz Mona Tenhumberg Beat of my heart 7,20

Appelhülsen

Die Vielseitigkeitsreiter des RuF Rhede-Krommert haben beim Turnier des RV Appelhülsen ordentlich vorne mitgemischt.

In der Kombinierten Prüfung der Klasse A** erreichte Anita Strothmann im Sattel von Dream with me den 4. Platz. Sie konnte sich zuvor in allen drei Teilprüfungen vorne platzieren. In der A-Dressur wurde das eingespielte Paar Fünfte. Im Gelände reichte es für den 4. Platz und im A**-Springen gewann sie die Silberschleife.

Auch Ponyreiterin Linn Marie Schlütter zeigte sich von ihrer besten Seite. Sie hatte Rathcline Dream gesattelt und beendete die Gesamtwertung als Achte. Damit sicherte sich die junge Amazone die Bronzemedaille in der Westfälischen Meisterschaftswertung der Pony-Vielseitigkeitsreiter. Im Geländeritt hatte sie zuvor den hervorragenden 3. Platz erreicht. Ihre Schwester Imke freute sich mit Nantario im Geländereiter-Wettbewerb über die Wertnote 7,60 und den 13. Platz.

In der zweiten Abteilung der A**-Vielseitigkeit wusste Janne Frida Nachtigall auf Ganieus zu überzeugen. Sie wurde für ihre Leistungen mit dem 5. Platz belohnt.

Lukas Wilhelm Sühling startete mit Dainy in der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse E. Der talentierte Nachwuchsreiter beendete die Prüfung auf dem 9. Platz.

Komb. Prüfung Kl. A** 4. Platz Anita Strothmann Dream with me
8. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream
2. Abteilung 5. Platz Janne Frida Nachtigall Ganieus
Dressurprüfung Kl. A* 5. Platz Anita Strothmann Dream with me 7,2
8. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 6,7
2. Abteilung 7. Platz Janne Frida Nachtigall Ganieus 6,8
Geländeritt Kl. A** 3. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 1,2
4. Platz Anita Strothmann Dream with me 2
2. Abteilung 4. Platz Philip Weßling Cross Shannondale 2,4
Springprüfung Kl. A** 2. Platz Anita Strothmann Dream with me 0/60,44
Vielseitigkeitsprüfung Kl. E 9. Platz Lukas Wilhelm Sühling Dainy
Geländereiter-Wettbewerb 13. Platz Imke Schlütter Nantario 7,6
Westfälische Meisterschaft
Pony-Vielseitigkeit
3. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 62,7

Borken

Springreiterin Alina Ptok war auf dem Turnier des ZRFV Borken am Start. Im L-Springen reichte es auf Casdeen Z für den 6. Platz.

Dressurprüfung Kl. E 10. Platz Joyce Mölders Nesquik 7,2
Springprüfung Kl. L 6. Platz Alina Ptok Casdeen Z 4/49,33

Die Reiter des RuF Rhede-Krommert konnten beim Sommerturnier des RV Heiden zahlreiche Erfolge und Platzierungen bis zur Klasse S erzielen.

Heiden

Frank Nachtigall hatte Adventure gesattelt und platzierte sich im M*-Springen nach einem fehlerfreien Ritt auf dem 5. Platz. Im stark besetzten S*-Springen reichte es nach einem ebenfalls fehlerfreien Umlauf für den hervorragenden 8. Platz.

Auch seine Nachwuchsspringpferde stellte der Berufsreiter gekonnt in Szene und sammelte drei weitere Schleifen in verschiedenen Springpferdeprüfungen. Auf Diana wurde er Vierter in der A**-Springpferdeprüfung. Diesen Platz teilte er sich mit Vereinskollegin Mona Tenhumberg, die auf Bjóla TN mit der Wertnote 7,50 ebenfalls Vierte wurde.

In einer weiteren Abteilung dieser Prüfung erreichte Anna Möllenbeck im Sattel von Viktor den 3. Platz. Mit Candela erreichte die Amazone im L-Stilspringen dank der Wertnote 8,20 sogar den 2. Platz. Luisa Rose folgte in dieser Prüfung mit Kash als Fünfte (7,80).

Dressurreiterin Jutta Zimmermann überzeugte in Heiden ebenfalls auf ganzer Linie. Im St. Georg Special*, einer Dressurprüfung der schweren Klasse, verpasste sie ein Endergebnis von über 70 Prozent und damit den Sieg nur knapp. Mit Silent Spirit freute sie sich über die Silberschleife (69,84%), gefolgt von Silent Dancer, mit dem sie Dritte wurde (69,35%).

Linn Marie Schlütter platzierte sich mit Rathcline Dream insgesamt dreimal. In zwei A-Springen wurde sie Sechste und Achte. In der A-Dressurreiterprüfung belegte sie den 7. Platz. Ihre Schwester Mia freute sich im A*-Stilspringen auf Enjoy über die Wertnote 7,90 und den 4. Platz. Theresa Arentz wurde hier auf Captain Sharky Dritte.

Pia Sophie Bichel wurde auf Dinares Cascaja in der E-Dressur mit der Wertnote 7,50 und der Silberschleife belohnt. Kerstin Gäwers erreichte in einer weiteren E-Dressur auf Polly Pocket ebenfalls den 2. Platz.

Alica Nienhaus überzeugte auf Castellana im A**-Springen mit einem fehlerfreien Ritt und wurde Dritte, im L-Stilspringen wurde das Paar Sechste. Julia-Marie Gerdes und Don Lauries folgte auf dem 8. Platz.

Michele Nachtigall gelang auf Limothep ein starker Auftritt in der A*-Springpferdeprüfung. Mit der Wertnote 7,80 wurde sie Vierte. Anna Möllenbeck und Viktor platzierten sich hier ebenfalls auf dem 4. Rang.

Tolle Leistungen zeigte auch Janne Frida Nachtigall. Mit Ganieus freute sie sich in der A-Dressur über den 4. Platz und im A**-Springen über den 9. Rang. Auf Idriss wurde sie hier Zehnte.

Stilspringprüfung Kl. A* 3. Platz Theresa Arentz Captain Sharky 8
4. Platz Mia Schlütter Enjoy 7,9
Springprüfung Kl. A** 3. Platz Alica Nienhaus Castellana 0/56,60
9. Platz Janne Frida Nachtigall Ganieus 0/59,57
10. Platz Janne Frida Nachtigall Idriss 0/61,22
Stilspringprüfung Kl. L 2. Platz Anna Möllenbeck Candela 8,2
5. Platz Luisa Rose Kash 7,8
Stilspringprüfung Kl. E 9. Platz Pia Sophie Bichel Dinares Cascaja 7,4
Dressurprüfung Kl. E 2. Platz Pia Sophie Bichel Dinares Cascaja 7,5
Dressurprüfung Kl. E 2. Platz Kerstin Gäwers Polly Pocket 7,6
Stilspringprüfung Kl. L 6. Platz Alica Nienhaus Castellana 6,8
8. Platz Julia-Marie Gerdes Don Lauries 6,5
Springprfg mit steigenden Anf. 7. Platz Julia-Marie Gerdes Don Lauries 0/63,81
Springpferdeprüfung Kl. A* 4. Platz Michele Nachtigall Limothep 7,8
4. Platz Anna Möllenbeck Viktor 7,8
7. Platz Frank Nachtigall Chamani 7,4
Springpferdeprüfung Kl. A** 3. Platz Anna Möllenbeck Viktor 7,7
2. Abteilung 4. Platz Mona Tenhumberg Bjóla TN 7,5
4. Platz Frank Nachtigall Diana 7,5
Springprüfung Kl. M* 5. Platz Frank Nachtigall Adventure 0/61,38
Springprüfung Kl. S* 8. Platz Frank Nachtigall Adventure 0/67,63
Springpferdeprüfung Kl. A** 7. Platz Frank Nachtigall Salinero 7,8
Dressurprüfung Kl. A* 4. Platz Janne Frida Nachtigall Ganieus 7,7
Stilspringprüfung Kl. A* 8. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 7,7
Springprüfung Kl. A** 6. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 0/62,40
Dressurreiterprüfung Kl. A 7. Platz Linn Marie Schlütter Rathcline Dream 7,3
St. Georg Special* 2. Platz Jutta Zimmermann Silent Spirit 69,84%
3. Platz Jutta Zimmermann Silent Dancer 69,35%

Hamm-Rhynern

Bereits vor zwei Wochen ging Janne Frida Nachtigall in Hamm-Rhynern mit Ganieus erstmals in einer A**-Vielseitigkeitsprüfung an den Start. Trotz namhafter Konkurrenz und hitzebedingt schwierigen Wetterbedingungen platzierte sich die talentierte Reiterin bei dieser Premiere auf dem hervorragenden 4. Platz.

Vielseitigkeitsprüfung Kl. A** 4. Platz Janne Frida Nachtigall Ganieus