Beim Bundesvierkampf, der am Wochenende beim RV Appelhülsen ausgetragen wurde, verbuchten die westfälischen Vierkämpfer grandiose Erfolge auf ganzer Linie. Sie gewannen Gold und Silber beim Bundesvierkampf auf Ebene der Klasse A und jubelten über Gold und Bronze beim Nachwuchsvierkampf. Dieser wurde auf E-Niveau ausgetragen.

Beim Bundesvierkampf und Nachwuchsvierkampf treten die besten Vierkämpfer der Landesverbände gegeneinander an. Bei diesem Mannschaftssport ist die Gesamtleistung des Teams in den vier Teildisziplinen Laufen, Schwimmen, Dressur und Springen entscheidend.

Als gastgebender Verband durfte Westfalen in diesem Jahr jeweils zwei Teams stellen.

Reiterlich vorbereitet wurden diese von Klemens Nachtigall, dem Trainer des RuF Rhede-Krommert, der die Mannschaften gemeinsam mit Mannschaftsführerin Christa Middendorf vorstellte. Uschi Mersch-Hebing, Sportlehrerin am Bocholter St. Josef-Gymnasium, hatte das Lauf- und Schwimmtraining übernommen. Sie freute sich besonders, dass ihre Schützlinge in diesen beiden Disziplinen diesmal so gut wie nie abschnitten. Das Duo engagiert sich bereits seit 15 Jahren für die westfälischen Vierkämpfer und wurde in diesem Jahr mit insgesamt vier Medaillen belohnt.

Im Goldteam „Westfalen II“ des Bundesvierkampfes liefen, schwammen und ritten Sina Brügger (RV St. Hubertus Ascheberg), Johanna Henrichs (ZRFV Schloß-Holte), Amelie Tönnissen (RFV Lüdinghausen) und Johann Vogt (RV Nethegau Brakel). Silber gewann das Team „Westfalen I“. Hierzu gehörten Ann-Madeleine Cordes (RV St. Hubertus Wolbeck), Maya Gretenkord (ZRFV Schwerte), Alessia Meier (RV Herzog Wittekind Oberbauerschaft) und Fiona Mönsters (ZRFV Coesfeld-Lette). Reservereiterin war Lea Thiemann. Sina Brügger strahlte darüber hinaus über ihren Sieg in der Einzelwertung.

Beim U14-Nachwuchsvierkampf (Klasse E) gewannen Lale Brinkmeier (RFV Hille), Zoe Maria Czerwonka (RFV Wickede-Asseln-Sölde), Mia Ketteler (RFV Barlo-Bocholt) und Marla Moderegger (RFV Lüdinghausen) das bundesweite Championat.

Zum westfälischen Bronze-Team zählten Lukas-Wilhelm Sühling vom RuF Rhede-Krommert, Sophia Hanning (RV Nottuln), Lena-Sophie Jankord (RV St. Georg Saerbeck) und Judith Peter (ZRFV Coesfeld-Lette). Reservereiterin war Mayla Lynn Langer, ebenfalls vom RuF Rhede-Krommert. Lukas-Wilhelm Sühling freute sich in der Teilprüfung Springen über die Wertnote 8,00 und den 8. Platz.

Bereits im April hatte auf dem Hof Klemens Nachtigall ein Vorbereitungslehrgang stattgefunden. Coronabedingt wurde der anschließend geplante Bundesvierkampf auf das vergangene Wochenende verschoben. Daher kamen alle westfälischen Vierkämpfer kürzlich erneut in Krommert zusammen, um bestmöglich trainiert in Appelhülsen anzutreten. Dass sich diese intensive Vorbereitung ausgezahlt hat, zeigt das höchst erfolgreiche Abschneiden der westfälischen Teilnehmer.