Viktoria Weyers vom RuF Rhede-Krommert hat bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren-Vielseitigkeitsreiter (DJM) nur knapp einen Medaillenrang verpasst und den hervorragenden 4. Platz belegt. Auf dem traditionsreichen Veranstaltungsgelände im niedersächsischen Luhmühlen kämpfte die Rhederin bei bestem Wetter gemeinsam mit den besten deutschen Vielseitigkeitsreitern in der Altersklasse bis 18 Jahre um den gegehrten Titel. Nach der Corona-bedingt nur kurzen Vorbereitungsphase mit lediglich zwei absolvierten CCI2*S-Prüfungen in Langenhagen  und in Hamm-Rhynern, war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nun der Höhepunkt der Saison.

Zu bewältigen hatten die knapp 80 Teilnehmer eine CCI2*-L Vielseitigkeitsprüfung. Diese startete am Freitag mit der Dressuraufgabe, welche das Paar mit Bravour bewältigte und sich damit auf dem 2. Platz einsortieren konnten. Nach diesem vielversprechenden Start ging es am nächsten Tag auf die Geländestrecke in der Lüneburger Heide. Dort mussten 28 Geländesprünge auf einer Strecke von über 4 Kilometern in der vorgeschriebenen Zeit von knapp acht Minuten absolviert werden. Auch hierbei meisterte das Paar die Strecke fehlerfrei und blieben mit  7:41 Minuten innerhalb der vorgeschriebenen Zeit, sodass die 17-Jährige weiterhin auf dem Silberkurs lag. Am Sonntag stand dann der entscheidende letzte Prüfungsteil an. Dort gingen im Springstadion in Luhmühlen vor beeindruckender Kulisse die verbliebenen 56 Teilnehmer in umgekehrter Reihenfolge der aktuellen Platzierung an den Start. Als vorletztes Paar galt es nun möglichst ohne Fehler durch den anspruchsvoll gebauten Parcours zu kommen.

Leider unterlief dem Paar ein Abwurf, der schließlich die Silbermedaille kostete. Trotzdem ist die talentierte Amazone „einfach super happy“, bei ihrer DM-Premiere so gut durchgekommen zu sein. „Vorher haben wir nur gesagt, reite ordentlich durch und gib dein Bestes“, verriet sie. Besonders dankbar ist die Reiterin über die gute Vorbereitung durch ihre Dressurtrainerin Jutta Zimmermann und den Spring- und Vielseitigkeitstrainer Klemens Nachtigall.

Deutsche Juniorenmeisterin wurde Greta Busacker vom RV Roxel, vor Ben Philipp Knaak und Kaya Thomsen aus Schleswig-Holstein.

Am vorherigen Wochenende war Viktoria Weyers ebenfalls sehr erfolgreich im Sattel unterwegs. Auf dem Turnier in Ennepetal gewann sie mit der Wertnote 8,10 souverän ein L-Stilspringen.